Wiege- & Dosierautomaten

IAG Wiege- & Dosieranlagen werden projektspezifisch und kundenindividuell entwickelt. Auf Basis von Vorversuchen wird das geeignete Dosier- und Verteilkonzept definiert und in Folge der Vollautomat entsprechend konzipiert. Unseren Kunden ist es dabei wichtig, die Verarbeitung ihrer Materialien schonend und prozesssicher im Dauerbetrieb (24/7) abzubilden.

Bei Gefahr der Entmischung der zu dosierenden Materialien kann das Dosieren mengenbezogen über ein volumetrisches Dosiersystem erfolgen. Alternativ dazu bieten wir aber auch massebezogene gravimetrische Dosiersysteme an. In der Anbahnungsphase kundenspezifischer Projekte werden Probewiegungen und Vorversuche durchgeführt, um die Dosierbarkeit und Verteilbarkeit des Materials zu prüfen. Ein geeignetes Verfahren wird unter anderem nach folgenden Materialkriterien definiert. 

Materialkriterien für die Dosierung

  • Wiege- und Dosiergenauigkeit (Taktzeit)
  • Pulver / Pulvermischungen
    • Metallisch / nicht metallisch
    • Korngröße / Korngrößenunterschiede (Korngrößenentmischungseffekt)
    • Fluffy material (flauschige Anteile in der Mischung)
    • Harzanteile
  • Stückgut
  • smc">SMC / bmc">BMC / dmc">DMC
    • Faserorientierung relevant
    • Harzgetränkte Kohlefaser, Glasfaser
    • Verarbeitungstemperatur
    • Alterung der Materialien
    • Hygroskopische Eigenschaften
    • Richtungsabhängige / isotrope Eigenschaften

Wettbewerbsvorteil mit
IAG Wiege- & Dosierautomaten

  • Projektspezifische Sonderlösungen
  • Vollautomatischer Prozess
  • Prozesssichere und stabile Wiege- und Dosiertechnik
  • Hohe Produktivität
  • Geringere Ausschusskosten
  • Steigerung der Produktqualität
Kontakt