Composite-Pressen

Die IAG entwickelt und konzipiert vollverkettete Anlagen für das composite">Composite-Pressen (Integration mehrerer Prozessschritte inklusive der Presstechnologie zu einer kompletten Fertigungslinie). Alle unsere Anlagen stehen für hohe Qualität und Verfügbarkeit. Maßgefertigt für individuelle Kundenanforderung lassen sich unsere Pressen unter anderem mit automatischen Be- und Entladerobotern ausstatten. 

Mit smc">SMC oder bmc">BMC lassen sich Bauteile kostengünstig und effizient herstellen. Der Vorteil eines Pressprozesses zu einem Spritzgussprozess liegt hier vor allem in den höheren möglichen Faserlängen beim Pressprozess. Durch unsere langjährige Erfahrung mit dem Handling von bmc">BMC- Materialien lässt sich bei unseren Pressen ein hoher Automatisierungsgrad inklusive der Integration weiterer Bearbeitungsschritte erreichen. Mit dem RTM-Verfahren lassen sich strukturbauteile">Strukturbauteile kostengünstig in Serie herstellen. Durch den Einsatz von Vakuumtechnik kann das Ergebnis weiter optimiert werden. 

Hierbei unterstützen vollverkettete Prozessschritte die Einhaltung der Qualitätsgüte von Sicherheitsbauteilen. 

Wettbewerbsvorteil mit
IAG Composite-Pressen

  • Verkettung von Prozessschritten zu kompletten Fertigungslinien
  • Längere Fasern als im Spritzgussprozess
  • Je nach Produktanforderungen projektspezifische Pressenkonzepte
  • Flexibilität in der Fertigung und geforderten Kapazitäten (Linear vs. Rundläufer)
  • Hoher Automatisierungsgrad
  • Komplexe und/oder mehrteilige Formen möglich
  • Vakuumtechnologie projektspezifisch
  • Alternativ servo-hydraulisch oder servo-elektrisch ausführbar
  • Präzise Temperaturregelung bis 250°C
Kontakt